Kategorie: Poems

11. November 2017

Am Ende der Nacht um 4 Uhr 21 tat ein Mensch nach vielen Mühen seinen letzten Atemzug. Am Beginn des Tages um 4 Uhr 23 tat ein Mensch nach vielen…

10. November 2017

#frapalymo 10/30 Was frau paulchen schreibt: der #frapalymo impuls für das gedicht am 10. november lautet: „schreibt ein erasure/blackout gedicht zu goethes abendsonne“ bei diesem impuls geht es darum, dass…

9. November 2017

Der Fluß aus meinem Gedanken-Labyrinth ist salzig ohne meine Träume und mündet in mir. Der Sinn ist zu erfragen, stundenlang und mit der Ausdauer jeder Welle im Meer. Mein Hez…

8. November 2017

Es dauert nur einen Moment Vom Griff ins Regal Das Buch in die Hand Aufgeschlagen irgendwo Ich bin wieder Kind. Sehe die Bilder Geruch in der Nase Geräusche weit weg…

7. November 2017
6. November 2017

Wild treibt der Sturm die Wolken vor sich her zerrt an mir rüttelt mich Wild rasen die Wolken über mich hin drängen sich zusammen drohen mir Wild türmt sich das…

5. November 2017

Musik ist die Seele meines Herzens, Sprache der Klang meiner Träume. Eins ist nichts ohne das andere. Nichts bin ich ohne beides. #frapalymo 5/30 Was frau paulchen schreibt: der impuls…

4. November 2017

Der Traum nur Schaum wie Gischt auf dem Meer Worte der Liebe in Wahrheit nur Lüge Erinnerung die Säge die Wunden in Herzen reißt Der Rest des Lebens wie Gehen…

3. November 2017

hupen schreien bellen klingeln kreischen rauschen grölen klirren krachen heulen johlen donnern zischen rasend und laut zu laut ist die Welt zum Glück kann ich die Tür schließen. #frapalymo 3/30…

2. November 2017

Umhüllt von einem Gespinst aus feinsten Spinnwebfäden steht das alte Spinnrad meiner Mutter auf dem Dachboden und erinnert mich an die Geschichten die in früheren Zeiten während des Spinnens der…

1. November 2017

Ich zähle die Regentropfen an den Zweigen des kahlen Baumes im trüben Novemberlicht. Wie zart sie erscheinen, wie schillernd in ihrer Zerbrechlichkeit, nicht viel mehr als Hülle um ein kleines…

7. September 2017

Manchmal, nachts, wenn der Wind sich dreht von Ost nach West und wenn er sich ein kleines bißchen Mühe gibt – wenn dann alles still ist und dunkel und ich…

17. Juli 2017

Manchmal stehe ich stundenlang am Fenster und warte auf einen Menschen der mich rausholt aus meinem Gedanken-Labyrinth dabei bin ich doch schon lange da. (geschrieben am 04.06.1983, noch immer gültig)

4. Mai 2017

Wenn im Kopf alles still ist und leer, wenn keine Bilder und Wörter zwischen den Synapsen hin und her springen, wenn die Gehirnwindungen sich zusammen mit dem Körper entspannen, wenn…

7. September 2015

Früh morgens Herbst, später Sommer = Spätsommer.

26. Mai 2015

Los lassen nicht fest halten vertrauen gehen lassen alleine bleiben Angst los gelassen verlassen

6. Mai 2015

Für A. Komm, wir machen einfach blau. Gehen raus und schauen den Hummeln beim Lieben zu. Komm, nimm meine Hand. Zeig du mir deine Seele, ich erzähl dir meine Träume.…

2. Mai 2015

Gefühle holperdipolter durcheinander gewirbelt, den Halt verloren. Rastlos schlaflos kreise ich durch meine Gedanken auf der Suche nach einem, an dem ich mich festhalten und wieder ……                     zurechtrücken kann.

1. Mai 2015

Nach dem letzten Mal eingemauert, tief vergraben unter all den Erinnerungen. Nicht beachten, vielleicht erlischt es von alleine. Es gibt wichtigeres zu tun, zu lernen, zu gehen. Lass ihn doch…

24. Oktober 2013

Das Meer: Energie pur. Endlos viel Kraft & Ausdauer, ohne den Sinn zu erfragen. Ruhe breitet sich aus, mit jeder Welle neu und in mir. Merken Merken