Einsamkeit und Hoffnung

Einsamkeit und Hoffnung

Letzte Woche kam ganz unerwartet und überraschend meine alte Vertraute, die Einsamkeit, wieder zu Besuch. Stand einfach da in meinem Wohnzimmer, ich hab sie gar nicht kommen gehört.

Ich sollte ihr den Schlüssel wegnehmen, dann muss sie das nächste Mal klingeln und ich kann entscheiden, ob ich sie herein lasse oder nicht.

Da saß sie nun auf meinem Sofa, ganz in Schwarz gekleidet, hat sich breit gemacht und zu allem Übel auch noch die Hoffnung vertrieben.
Wir haben dann zwei Tage miteinander geweint und getrauert, aber es gibt keinen Trost dafür. Darum bleibt nichts anderes im Moment, als sie in die Küche zu schicken und einfach zu ignorieren. Ich spüre dann zwar ihre Anwesenheit, aber immerhin ist sie nur schemenhaft zu erkennen.

Gestern abend hab ich die Hoffnung in ihrem hellblauen Gewand für eine kurze Zeit auf dem Balkon sitzen sehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: