Sehnsucht im Herbst | saudade no outono

Sehnsucht im Herbst | saudade no outono

So manches Mal im Herbst
wenn das Licht golden wird und die Sonne schon Abschied nimmt
wenn die Luft würzig, kalt und nach Äpfeln riecht
wenn dicke weiße Wolkenberge sich am stahlblauen Himmel türmen
wenn die Meere rauer werden und die Stürme kommen –

dann möcht ich, so schön es auch ist, gen Süden fliegen
in die andere Heimat, die mein Herz sich erkoren.
Noch einmal Wärme in den alten Knochen speichern
noch einmal den Fado hören und die Sehnsucht erneuern
noch einmal am Leuchtturm stehen und bis nach Amerika schauen –

und dann einfach da bleiben.

#frapalymo 7/30


Was frau paulchen schreibt:
der impuls für das gedicht am 7. november lautet: „nutzt folgenden tweet von @silemarlin als impuls für euren text: „herbstlicht auf den dächern / schatten werden länger / in der brust vogelschwärme*“.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: