Überraschung oder Wörter mit „Ü“

Überraschung oder Wörter mit „Ü“

Twitterer / Twitterinnen (sagt man das so?) sind schon ziemlich speziell, das weiß man/frau ja. Da dachte ich mir, fragste einfach nach schönen Wörtern mit „Ü“ am Anfang, um mal ein bißchen von meinen festgefahrenen Gedanken wegzukommen – und dann purzeln (oder pürzeln?) die Antworten tatsächlich nur so rein.

Das erstschönste ist: ich hab ganz neue Wörter geschenkt bekommen!
Das zweitschönste ist: das Wort, das ich schon so lange in meinem Kopf habe, wurde als einziges zweimal genannt. Das ist doch ein Zeichen, oder?

Aber guckt erstmal die Liste:

  • Überfliegerin, Überlegung, Üpsilon, Übung (@Exil_Inselette)
  • Überbleibsel (@schufrau)
  • Überraschung, Übelkeit, übellaunig, überhaupt, übrig (@koellchen)
  • Überwindung. Ünimobaptik und seine Ableitungen. Überzieher. Übrig. (@der_emil)
  • Ünterwäsche (@augustmond)
  • Überholspur, Überraschung, überreichlich. Ünücündü. (@Kuerbislecker)
  • Ürgendwo (@Torwartsson)
  • Ümmawieda? (@der_emil)
  • Übermut (@Frau_Sturmflut)
  • Überraschung. (@MlleReadOn)
  • Übermut (@anni_sternchen)
  • Überwältigend, Übernachtung, Übersetzung, das Übersetzen (mit einem Boot), Überraschung. (@dieNail)
  • Ügelonautik (@Herzwaerme)
  • Überwältigt (@NikSput)
  • Ülles üst hür übernatürlich (@hobbyhexe)
  • Üppig, übermütig, übelst, Übersetzer, Üdersee (n.v. Bln ), Überlingen (Ort ), Ückeritz (O.Usedom), Übertopf, Übertragung, Ülüfant (üff Düät)? Überlebensschwebehilfe, Übungshinfallkissen, Überfliegersegelfallschirm, Überraschung, Übernachtungsmöglichkeit. Eh ichs übertreibe, mit Überlegungen, überspringen wir die üblichen, überflüssigen Übergangslösungen … (@Worthall_de)
  • Ünkimonosie, üppsig, ürrfertorisch, Ülfinismus (@graukopfmoewe)

Ünimobaptik, Ügelonautik und die letzten vier find ich ganz wünderbar! Sehr schön sind aber auch so praktische Dinge wie das Übungshinfallkissen oder der Überfliegersegelfallschirm. Ich war auch kurz versucht, weitere neue Wörter zu erfinden: Üleyson, Ürmalodie, Ürlicht… ach, da gäbe es noch vieles.

Dennoch, und auch weil es beim Emil im Blog nun noch ein drittes Mal auftauchte: es wird beim Übermut bleiben. Weil es nach sich-etwas-trauen klingt. Weil es leicht und fröhlich und Lachen ist und ich dabei ein Mädchen auf einer Schaukel sehe, das dem Horizont entgegen fliegt. Weil es auch bedeutet, sich über die Angst zu stellen und mit Mut voran zu gehen.

Kommentar verfassen