04-07-2020 Erdbeermarmelade und Twitteraufreger

Relativ gut geschlafen, vielleicht ein kleines bißchen kühl nur mit Bettbezug ohne Decke, aber lieber so als schwitzen. Im Traum konnte ich fliegen und hab riesige Wellen in Portugal fotografiert, das war schön.


Auch schön ist, dass ich die Erdbeeren gestern noch verarbeitet hab und es darum heute leckere Marmelade aufs Frühstücksbrötchen gab. Noch besser ist, dass es die morgen auch wieder gibt und übermorgen und so lange, bis die 3einhalb Gläser leer sind und inzwischen wird es sicher noch mehr Erdbeeren zu kleinem Preis geben. Und dann kommen ja noch Johannisbeeren und Kirschen und Pflaumen und ich liebe den Sommer, weil ich dann Marmelade kochen kann mit ganz ohne Zucker, hab ich das eigentlich mal erwähnt?


Nach dem Frühstück war dann auch die Wäsche bereit zum Aufhängen und meine Vernunft brüllte mir ins Ohr, dass das Staubsaugen nur 10 Minuten dauert und das Bad ja auch ganz schnell geputzt ist und jedenfalls ist es hier wieder sauber sauberer als vorher und ich bin zufrieden. Vom Boden kann immer noch nicht gegessen werden, aber ich meine, wer will denn schon vom Boden essen?


Und dann musste ich mich auf Twitter noch kurz aufregen und wiedermal wundern, obwohl ich es doch besser weiß, weil sich das alles sicher nicht mehr ändern wird in der Zeit, in der ich es noch mitkriegen werde, weil Männer *) sich so unglaublich langsam bewegen und schon gar nicht, wenn es um ihre Vormachtsstellung geht und darum, den kleinen dummen Frauen zu zeigen, wer hier immer noch das Sagen hat.

*) Jaja, nicht alle Männer, schon klar.

Da hat so ein Typ, irgendwas um die 30, angeblich im Zuge einer Podcast-Recherche, sich mal mit der Anti-Baby-Pille beschäftigt und fragt daraufhin, ob sich eigentlich schonmal jemand den Beipackzettel durchgelesen hätte und warum Frauen so selbstverständlich so einen Mist nehmen würden.
Abgesehen davon, dass es erstens tausend Gründe gibt, warum Frauen die Pille nehmen und unzuverlässige, faule, egoistische Männer nur einer davon sind, dass zweitens diese Frauen natürlich (hoffe ich wenigstens) Bescheid wissen über die Nebenwirkungen und drittens die ganze Verhütungsgeschichte bis hin zu (gewollt oder nicht) Schwangerschaft etc. auch 2020 noch hauptsächlich Frauensache ist, regt mich einfach auf, dass ein Typ sich selbst so dafür feiert, dass er was über ein Frauenthema herausgefunden hat und meint, er wäre der erste und einzige und die Offenbarung schlechthin und alle müssten ihm dankbar sein, obwohl wir schon seit 100 Jahren darüber reden und sie einfach nur hätten zuhören müssen. Und wenn ihnen das gesagt wird, kommt immer „Hey, ich bin doch hier der Gute! Ich spreche doch für euch!“ Klar, Dude, weil wir das ja nicht können. Und zu blöd zum Lesen sind wir auch.

Das erinnert mich wieder an diese Sache neulich von den „Komikern“ Joko und Klaas, die ihre 15 Minuten Sendezeit großzügig den Frauen überlassen haben, um mal zu zeigen, wie absolut scheisse Frauen im Internet und im realen Leben behandelt werden. Als ob wir nicht seit Ewigkeiten Tag für Tag darüber reden und schreiben. Aber erst wenn so zwei Typen es sagen, wird es wahr und gehört. „Echt, so krass ist das? Hätt ich nicht gedacht. Wie gut, dass J&K das mal deutlich gesagt haben!“ Ja, besten Dank auch für nichts.
Ich bin so müde. Ich bin es so leid. Und wundern sollte es mich eigentlich nicht mehr.


Noch was Schönes zum Ende, weil es das braucht.

Schreiben, so viel steht fest, ist eine wirklich abgefahrene Sache. Ich freue mich jedenfalls, irgendwann wieder Geschichten zu schreiben, das wird sehr unterhaltsam – also zumindest für mich. 

https://www.buddenbohm-und-soehne.de/2020/07/04/wie-in-einem-buch/

Ich gehe davon aus, dass es dann auch für uns Leser:innen unterhaltsam wird, denn das ist bei Herrn Buddenbohms Geschichten ja immer so. Ich freu mich jedenfalls darauf und in der Zwischenzeit täglich über seinen Blog.

2 Kommentare

  1. Ähem, vom Boden gegessen habe ich gestern Abend. Von einer Wiese. Na, das ist aber dann doch was anderes.

    Ach, und Buddenbohms Blog. Ja. Sehr.

    Ich mache heute Twitterpause. Bin grad noch so naturgeladen und das tut soo gut.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: