05-10-2020 Ratterratterdongdongrumpeldong

Hunds­mi­se­ra­bel geschla­fen. Die gan­zen letz­ten Nächte schon. Zu warm, zu kalt, zu viel Decke, zu wenig und bei allem so blöde Träume, dass ich abends wie­der­mal Schiss vorm Schla­fen hab und dann natür­lich hunds­mi­se­ra­bel schlafe und mit oder von Kopf­schmer­zen auf­wa­che. Es nervt, echt. Aber es gibt auch nichts, was hilft. Ein­schlaf­mu­sik ist ner­vig. Ein­schlaf­me­di­ta­tion macht mich unru­hig. Bei Atem­übun­gen grätscht dau­ernd der Kopf dazwi­schen. Meine Beine zap­peln, meine Haut ist super sen­si­bel und krib­belt über­all, natür­lich brüllt fort­wäh­rend der Tin­ni­tus und ich finde ein­fach keine Ruhe.
Ich hätte gerne mal ein oder zwei Wochen Urlaub von all dem.


Am Abend hatte ich den Ter­min fürs MRT, was irgend­wie total wit­zig war dank der Leute da und ande­rer­seits halt auch doof, weil so ein MRT einen Höl­len­lärm macht (rat­ter­rat­ter­dong­dongrum­pel­dong) und ich still lie­gen muss und dann aber kein Ergeb­nis bekomme, son­dern wie­der war­ten muss bis zur Sprech­stunde beim Kno­chen­doc. Das zieht sich jetzt so lange hin mit dem Knie, ich mag nicht mehr. Ich wünschte, es wäre ein­fach wie­der in Ord­nung oder dass ich wenigs­tens irgend­wie aktiv wer­den kann, damit es das wird. Statt des­sen warte ich immer nur auf Ter­mine, bei denen dann doch nichts passiert.

Hab ich eigent­lich schon erwähnt, dass ich so rich­tig gerne mal zwei Wochen Urlaub von allem hätte? [hier tie­fen Seuf­zer einfügen.]

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: