05-12-2020 Zwischenstand

Kurz ver­mel­det: ich bin noch da. Arbeit und Urlaub im Wech­sel, dazwi­schen ein wie­der­wil­li­ger, aber not­wen­di­ger Wochen­ein­kauf und ein ver­schnupf­ter Fiebertag. 

(Obwohl ich seit März ein­fach immer mit MNS drau­ßen war, hab ich in die­sem Jahr so oft Schnup­fen wie seit ewig nicht. Ist das womög­lich doch die Bestä­ti­gung der bis­her von mir vehem­net bestrit­te­nen These, dass Kälte und Zug­luft Erkäl­tung mit sich brin­gen? Immer­hin schlafe ich jede Nacht direkt unter dem offe­nen Fens­ter, egal bei wel­chen Tem­pe­ra­tu­ren - die bestim­men nur den Öff­nungs­grad zwi­schen “ganz weit” im Som­mer und “gekippt” im Winter.)

Ansons­ten gärt im Kopf ein Bei­trag zur Hoch­sen­si­bi­li­tät und rumort wei­ter­hin in Kopf und Bauch das große Thema “Fami­lie”. Letz­te­res wird aller­dings eher nicht oder nur hin­ter einem Schloss zu blog­gen sein. Was da so alles hoch kommt, wenn Eine mal anfängt zu graben …

Außer­dem geht mir der ganze Weih­nachts­kram wie immer ent­setz­lich auf die Ner­ven und eigent­lich möchte ich für immer in mei­nem Schne­cken­haus bleiben.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: