08-05-2022 70er Nostalgie

Okay geschla­fen. Die Träume wer­den wie­der ruhi­ger: letzte Nacht hab ich mich immer­hin nur noch ein­mal in einer ver­meint­lich bekann­ten Stadt verlaufen.

Kaf­fee und Crois­sants (diese knack-und­back-Din­ger, ich sollte mir lang­sam mal mer­ken, dass die nicht schme­cken), Inter­net­runde, offene Bal­kon­tür, aus­halt­bare Geräu­sche von draußen. 

***

Die Rank­pf­länz­chen haben die erste Nacht ohne Abde­ckung gut über­stan­den und wach­sen sicht­bar. Nächste Woche will ich ein paar bunte Pflan­zen für die Käs­ten an der brei­ten Seite holen und viel­leicht schaff ich es auch zum Bau­markt, das wär gut. Mit den neuen Möbeln von den Kin­dern, die vor­aus­sicht­lich Ende der Woche kom­men, wäre der Bal­kon dann (theo­re­tisch) auch zu nutzen.

***

Aus irgend­ei­ner Ecke in mei­nen Gehirn­win­dun­gen sprang mir eine Melo­die ins Ohr und als ich danach bei Spo­tify suchte, fand ich noch ganz viel ande­res aus mei­nen gelieb­ten 70ern und jetzt gibts in mei­ner Biblio­thek noch eine Play­list. Die musste ich heute zeit­wei­lig sehr laut stel­len, damit man drau­ßen nicht hören konnte, dass ich aus vol­lem Hals und Her­zen mit­singe und hachja, das war schon ne geile Zeit damals trotz allem Schmerz und Herz­weh und beschis­se­ner Schule und Fami­lie, also viel­leicht doch nicht so geil, aber wenigs­tens die Musik war toll.

***

Außer­dem hab ich die Fotos von Frei­tag gesich­tet und die ers­ten bear­bei­tet und hoch­ge­la­den, spon­tan einen saule­cke­ren Apfel­ku­chen geba­cken, Rest­nu­deln gebra­ten, einen Tat­ort zum nach­den­ken geguckt und dabei viel an den Enkel gedacht, der ja auch Einer ist, für den unser Sys­tem nicht gemacht ist. Zum wie­der run­ter­kom­men jetzt noch ein biß­chen Inter­net und viel­leicht eine Folge von irgend­ei­ner belang­lo­sen Serie und dann ist diese Woche auch wie­der geschafft.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: