10-01-2022 Beim Impfen angesteckt?

Schon lange hab ich mir ange­wöhnt, regel­mä­ßig auf die Coro­na­War­nApp zu schauen, manch­mal mehr­mals am Tag, aber eigent­lich immer ohne große Auf­merk­sam­keit, denn seit der ers­ten Mel­dung damals - wann war das? Letz­tes Jahr? Vor­letz­tes? - war ja immer alles grün. Bis heute. Knall­rot, nicht zu über­se­hen, so wie es soll. Ange­zeigt wird, dass ich “Begeg­nun­gen an 1 Tag mit erhöh­tem Risiko” hatte, und zwar letz­ten Don­ners­tag. Genau, das war der Tag der drit­ten Imp­fung. Cool, oder? Ja, ich freu mich auch.

Es gibt zwar noch die Mög­lich­keit, dass es jemand aus dem Haus ist, aber irgend­wie glaub ich daran dies­mal nicht so wirk­lich. Sehr wahr­schein­li­cher ist, dass jemand aus der War­te­schlange beim Imp­fen zu dem Zeit­punkt schon posi­tiv war.
(Ich wün­sche dem*derjenigen sehr, dass er*sie bereits wenigs­tens ein­mal geimpft war und es milde ver­läuft.)
Und auch wenn ich am Don­ners­tag ja bereits beide Imp­fun­gen hatte, mach ich mir natür­lich jetzt Gedan­ken. Nach dem heu­ti­gen Erkennt­nis­stand beträgt die Inku­ba­ti­ons­zeit 3 bis 4 Tage. Wenn, dann müsste es erst mor­gen oder so los gehen. Aller­dings ähneln meine Sym­ptome, die seit Don­ners­tag­abend auf­tra­ten, denen der Omi­kron­va­ri­ante: erst Fie­ber, Kopf- und Glie­der­schmer­zen, Müdig­keit, Appe­tit­lo­sig­keit und nächt­li­che Schweiß­aus­brü­che, seit ges­tern dazu die Lymph­kno­ten­schwel­lung und seit heute Abend etwas Schnup­fen und Hals­krat­zen. Am Frei­tag und Sams­tag taten außer­dem meine Ohr­läpp­chen weh, das fand ich sehr merk­wür­dig. Aber das waren viel­leicht die Mikro­chips, die sich ihren rich­ti­gen Platz gesucht haben *ggg*

Ja, ich mach Scherze, dabei ist mir nicht so rich­tig danach zumute. Natür­lich bin ich zwei­mal geimpft, aber die zweite ist immer­hin fast ein hal­bes Jahr her und inzwi­schen gibt es neue Vari­an­ten. Ohne die War­nApp hätte ich alle Anzei­chen auf die Imp­fung gescho­ben, aber jetzt bin ich doch etwas ver­un­si­chert. Ich ver­traue schon dar­auf, dass es kei­nen schwe­ren Ver­lauf gibt, wenn es mich jetzt oder irgend­wann anders erwi­schen sollte - dafür hab ich mich schließ­lich 3x imp­fen las­sen -, aber ich reiß mich da auch nicht drum. (Ande­rer­seits hätte ich es dann hin­ter mir. Vielleicht.)

Kon­kret heißt es jetzt, dass ich mor­gen einen der Selbst­tests nutze, die A. mir vor lan­ger Zeit geschickt hatte und dann seh ich, wie es wei­ter geht. Sicher­heits­hal­ber werde ich aber den Ter­min mit Frau R. am Diens­tag und die Mitt­wochs­gruppe absa­gen und die Toch­ter zum Ein­kau­fen schi­cken (und sie dann nicht in den Arm neh­men dür­fen, was mich grade echt zum wei­nen bringt, weil ich sie eh schon so ver­misse). Und viel­leicht ist ja auch alles ganz harmlos.

Ach, das ist alles so ein scheiß­ver­damm­ter Mist.

2 Kommentare

  1. War es eigent­lich expli­zit eine „Booster“-Schlange?
    Stell dir mal vor, du hät­test die App nicht. Nur so als Gedan­ken-Expe­ri­ment. Wegen der Sym­ptome meine ich.

    (Alles andere bespra­chen wir ja schon.)

    1. Nicht von der Pra­xis aus, die bie­ten alles von Erst- bis Dritt­imp­fung, aller­dings nur mit Bio­n­tech und Moderna. Und wer da in der Schlange stand, weiß ich natür­lich nicht.

      Über das andere mag ich gar nicht nach­den­ken. Auf jeden Fall macht sich das neue Handy mehr als bezahlt (auf dem alten ging ja die App noch nicht).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: