12-02-2021 Freitag, nichts Neues.

Obwohl ich eigent­lich recht gut schlafe, bin ich heute mor­gen mit­tag mit fie­sen Kopf- und Rücken­schmer­zen auf­ge­wacht, als hätte ich die ganze Nacht völ­lig ver­krampft gele­gen. Keine Ahnung, woher das kam, denn dass die Schul­tern per­ma­nent ver­spannt sind, ist ja nichts Neues.
Der Traum (also der, der im Gedächt­nis blieb) war es sicher auch nicht, der war näm­lich see­ehr schön … 😊


Der Ter­min bei Fiel­mann ges­tern hat wun­der­bar geklappt. Die Men­schen stan­den drau­ßen in einer Reihe und war­te­ten, bis sie dran waren. Keine hat gedrän­gelt oder geme­ckert, dafür sind wir ja schon dank­bar in die­sen Tagen. Im Laden selbst 3 Optiker:innen und 3 Kund:innen, alle mit Mas­ken und Abstand, so gehts.
Und jeden­falls sitzt die Brille jetzt wie­der ordent­lich (schon fast zu) fest und rutscht auch mit der FFP2-Maske nicht von der Nase. Lei­der beschlägt sie wei­ter­hin je nach Sitz der Maske, aber solange ich mich nicht im Ver­kehr bewege, krieg ich das irgend­wie hin. Bis zum Ende der Pan­de­mie hab ich ja noch Zeit zum Üben. Also so 1, 2 Jahre oder so.

Dann noch eben zum Super­markt, jetzt sind Kühl- und Küchen­schrank wie­der gefüllt und ich muss im Prin­zip erst in einer Woche wie­der raus.


Ansons­ten pas­siert nicht viel. Ich bas­tel an Web­sei­ten-Lay­outs, lerne viel Neues dabei, lese, gucke “The Crown” auf Net­flix, ärger mich über die Poli­tik, schiebe den Blues mög­lichst bei­seite und immer mal wie­der Ver­gan­gen­heits­kis­ten von einer Stelle zur ande­ren. Nichts, wor­über sich zu schrei­ben loh­nen würde.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: