14-02-2021 Voller Liebe

Heute Nacht mal wie­der ein Traum vom Ex. Ich wurde davon wach, dass ich laut gespro­chen hab. “Geh raus aus mei­nem Leben” sagte ich ihm und ich wäre wirk­lich froh, wenn ich die­ses Kapi­tel in echt dann auch end­lich mal abschlie­ßen könnte.


Und dann kamen am Nach­mit­tag die Toch­ter mit Enkel und Freund. Nach fast acht Wochen das erste Mal wie­der sehen und in den Arm neh­men und drü­cken und nicht wie­der los las­sen. Natür­lich haben wir in der Zwi­schen­zeit viel tele­fo­niert, aber so ganz in live ist es ein­fach sooo viel besser.

Erst sind wir bei herr­lich son­ni­gem Win­ter­wet­ter raus, durch die alt-ver­trau­ten Stra­ßen Rich­tung Wei­her. Unter­wegs gab es ein Eis für die Drei und so viel reden und erzäh­len und zei­gen. Es ist unsere “Hood” seit Ewig­kei­ten, unser Zuhause, hier ist J. groß gewor­den - und jetzt zeigt sie es ihrem Sohn und dem Freund.

Lei­der war halb Eims­büt­tel auf dem zuge­fro­re­nen Wei­her und lei­der dach­ten anschei­nend alle, dass Corona sie nicht tref­fen kann, wenn sie als Fami­lien mit Kin­dern unter­wegs sind und so tru­gen ziem­lich genau 4 Men­schen einen MNS (näm­lich wir) und wir nah­men dann auch schnell Reiß­aus. Sol­len die das doch unter sich ver­tei­len. (Wir haben alle in den letz­ten 2 Wochen nie­man­den gese­hen und fühl­ten uns unter­ein­an­der sicher.)

Spä­ter saßen wir bei Kaf­fee und Kakao zusam­men, tausch­ten end­lich die Geschenke aus, die seit Weih­nach­ten hier lie­gen und rede­ten, erzähl­ten, spiel­ten und ich bin jetzt über­glück­lich, müde, auf­ge­tankt mit Liebe und erwähnte ich schon, dass ich glück­lich vor mich hin strahle?

1 Kommentar

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: