19-09-2020 Nachhall von gestern

Wenn du keine Lust hast, aufzustehen, weil die vergangene Woche anstrengend, doof und insgesamt viel zu viel war, dann schläfst du schonmal 12 Stunden mehr oder weniger am Stück. Denkst beim Umdrehen „ach, nö“ und pennst weiter. Und beim nächsten auch. Egal.


Der Kopf denkt immer noch über Sätze nach, die ich den beiden [hier beliebige Schimpfwörter einfügen] Ärzten hätte erwidern sollen können am liebsten erwidert hätte. Und er denkt auch immer noch darüber nach, ob ich irgendwas hätte anders machen können, damit sie mir anders begegnen. Hab ich bereits negative Strahlung ausgesandt dank meiner Vorbehalte? War ich irgendwie pampig in meinen Antworten? Oder hab ich ein „Ich bin klein“-Gefühl ausgestrahlt, weshalb sie sich dann extra über mich erheben mussten?
Aber nein, ich sehe nichts dergleichen in meinem Verhalten, jedenfalls nicht am Anfang. Irgendwann war ich genervt, weil ich keine vernünftige Antwort bekam und statt dessen immer mehr den Eindruck, dass die mich hier nicht haben WOLLEN. Das kam sicher rüber, aber sorry, da kann ich dann auch nichts machen. Mir lagen da noch so einige Ausdrücke auf der Zunge, die ich anstandshalber geschluckt habe.

Jedenfalls ist das grade alles großer Mist und ich hab keine Ahnung, wie es weiter geht mit dem Knie und all dem, was da dran hängt. Heute jedenfalls verweigere ich mich dem Leben. Ich bin müde.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: