20-07-2020 Nicht ärgern

Die Nacht okay, aber langsam könnten die Träume mal wieder entspannter werden. Keine Lust, dauernd an den unmöglichsten Orten unterwegs zu sein.

Für den Nachmittag war der Besuch in der Praxis der Hausärztin geplant: alleine mit dem Taxi hin, für den Rückweg mit Bus & Bahn holten mich die Tochter und der Enkel ab, so dass ich unterwegs auch noch ein paar Sachen einkaufen konnte.

Die Praxis macht um halb vier auf, ich saß 10 Minuten vorher auf der Treppe draußen. Vor mir 3 andere Leute, alles klar, Reihenfolge geklärt. Kurz nach mir kam eine Frau in meinem Alter, stellte sich neben mich – und zog sich erstmal den MNS aus. Als es dann los ging, wollte sie direkt an mir vorbei in die Praxis. Ich sagte deutlich, dass ich zwar langsamer sei mit der Krücke, aber vor ihr dran wäre und auch nicht so lange stehen könne. Jaja, ist okay. Drinnen hab ich mich dann demonstrativ vor sie gestellt, weil: ist mein Platz. Leider wurden wir dann gleichzeitig von den beiden Damen am Empfang aufgerufen und leider musste die, bei der ich stand, nebenbei noch ans Telefon, deshalb wurde ich leider nach der Dränglerin eingetragen. Den schnippischen Blick, als sie nachher an mir vorbei ins Sprechzimmer ging, konnte sie trotz dann aufgesetzter Maske nicht unterdrücken. (Blöde Nuss.)
Dummerweise hat die Mitarbeiterin mich bei der falschen Ärztin eingetragen, obwohl ich in der Praxis seit 35 Jahren Patientin bin und sie mich ganz genau kennen. Das wurde aber erst klar, nachdem zwei weitere Menschen, die nach mir gekommen waren, vor mir dran kamen.
Ich hab normalerweise kein Problem damit, mal jemanden vor zu lassen oder einen Fehler zu entschuldigen, aber so dreist wie die Dränglerin und so nachlässig wie die Mitarbeiterin heute waren, ärgert mich das. Und dann ist auch noch die Ärztin selbst schnippisch und kurz angebunden und ich brauch echt dringend eine neue Wohnung irgendwo anders und neue Ärztinnen und überhaupt.

Ich hatte Familie, Umarmungen und ganz viel Liebe und hab überhaupt keine Lust, mich noch weiter zu ärgern.


Gelesen: in dem Blog, den ich kürzlich via Herrn Buddenbohm entdeckt habe. Mitten aus dem Leben und Sprache, wie ich sie mag.

2 Kommentare

    1. Sie hat nach dem Bein gar nicht geguckt. „Das muss ein Orthopäde machen, das ist nicht mein Gebiet. Und sowieso, wenn Sie Schmerzendgeld fordern wollen.“
      Ansonsten kommt das Ergebnis der Blutabnahme wegen der neuen Medis in 1 – 2 Tagen.

      Der Enkel wollte heute gar nicht mehr los lassen – aber vielleicht hatte er auch einfach keine Lust, nach Hause zu laufen :-))

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: