24-07-2020 Sentimental Music

Geschla­fen: lang und tief.
Geträumt von unzäh­li­gen Men­schen, bekannt und unbe­kannt, die durch mein Haus wuseln und machen was sie wol­len und alles in Unord­nung brin­gen und ich komm ein­fach nicht zu dem, was ich tun soll und das ist alles ein­fach zu viel.


Ja, das beschreibt die ver­gan­gene Woche ziem­lich gut. Dem Knie geht es inzwi­schen bes­ser, aber ich bin wei­ter­hin ruhe­be­dürf­tig. Trotz­dem setz ich mich nach­mit­tags eine Weile an die Arbeit für die Toch­ter und das macht ja auch Spaß.


Abends sehe ich mehr zufäl­lig, dass Simon & Gar­fun­kel in den Twit­ter-Trends sind, weil auf Arte das Kon­zert im Cen­tral Park von 1981 gezeigt wird und da kann ich natür­lich nicht dran vor­bei und genieße für ein­ein­halb Stun­den gute alte “sen­ti­men­tal music”. 

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: