25-08-2020 Pro ohne Contra

Frau R. vom Hilfe-Dings gab mir letzte Woche eine Haus­auf­gabe: ich solle alle Gründe auf­schrei­ben, warum ich Schmer­zend­geld für das blöde Knie ver­lan­gen darf.
Okay, here we go.

Physische Beeinträchtigungen

  • 2 Wochen starke Schmer­zen im Knie bei jeder Bewe­gung und selbst in Ruhestellung
  • 4 Wochen abklin­gende, aber wei­ter­hin spür­bare Schmer­zen: bei und nach dem Gehen, Beu­gen, Heben, zeit­weise immer noch auch in Ruhestellung
  • ca. 1 Woche Schmer­zen an den geprell­ten und auf­ge­schürf­ten Stel­len an Armen und Bein
  • nach 6 Wochen immer noch sicht­bare, druck­emp­find­li­che Beule am rech­ten Arm, wo das Rad drauf gefal­len ist
  • bis heute nur mit Schwie­rig­kei­ten und Schmer­zen in die Dusche und wie­der raus
  • am Mor­gen ist das Knie immer noch steif und tut weh

Psychische Beeinträchtigungen

  • Lange Zeit ange­wie­sen zu sein auf die Hilfe von ande­ren Men­schen, ins­be­son­dere meine Tochter
  • Grade wie­der in der Mitt­wochs­gruppe gewe­sen, die so lange aus­ge­fal­len war wegen der beson­de­ren Umstände, so dass meine Sozi­al­stö­rung schlim­mer als zuvor war, und nun konnte ich wie­der nicht teilnehmen
  • Alle ande­ren Gele­gen­hei­ten, nach drau­ßen zu gehen und damit aktiv die Sozi­al­stö­rung zu ver­bes­sern, fie­len eben­falls weg
  • Panik­at­ta­cke am 3.Tag, so dass ich den Not­dienst rufen musste am Abend
  • Die Angst, wie­der auf’s Fahr­rad zu steigen
  • Die Angst, wie­der auf der Straße Fahr­rad zu fah­ren zwi­schen und neben all den Autos

(To be continued …)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: