27-04-2022 Katzenjammer

Vor dem Wecker auf­ge­wacht und fest­ge­stellt, dass ich den heute Nacht im Halb­schlaf auf eine halbe Stunde spä­ter gestellt hab, als ich wollte. Raus aus dem Bett, Bröt­chen in den Ofen gesteckt, unter die Dusche geschli­chen, Kaf­fee gekocht und irgendwo da unter­wegs hat er mich ange­hüpft, der Kat­zen­jam­mer. Die gute Stim­mung ver­flo­gen, statt des­sen mau­lig und knat­schig. Es pas­sen eben nicht mehr als 2 gute Tage hin­ter­ein­an­der in meine Stimmungs-App.

Dann hab ich die Mitt­wochs­gruppe abge­sagt, die Bal­kon­tür auf­ge­macht, gegen Igors Wil­len Musik ange­stellt und nach dem Früh­stück wei­ter an der neuen Web­seite gear­bei­tet. Zwi­schen­durch Fotos auf Insta­gram gela­den, wo es neu­er­dings immer mehr Gefäll­t­mirs gibt. Ich bin auch mit den neu­es­ten aus Plan­ten & Blo­men wirk­lich zufrie­den - und nutze anschei­nend die rich­ti­gen Hash­tags, um die ent­spre­chen­den Leute zu errei­chen. Da war die Social Media Fort­bil­dung ja doch zu was gut.
Wäh­rend ich am Nach­mit­tag so schön am Port­fo­lio der Toch­ter sitze, kommt eine SMS von ihr, dass ich die Web­seite nicht wei­ter machen soll, die Erklä­rung gäbe es mor­gen. Ich liebe meine Toch­ter, wirk­lich, aus tiefs­tem Her­zen, aber manch­mal … [hier tie­fen Seuf­zer ein­fü­gen].
Nun gut, umsonst ist sowas ja nie wirk­lich, immer­hin hatte ich mal wie­der was zu tun und außer­dem lerne ich immer was dabei. Und wer weiß, ob die Ent­schei­dung wirk­lich end­gül­tig ist, viel­leicht sagt ihr chao­ti­scher ADS-Kopf nächste Woche wie­der was anderes.

Den Rest des Tages hab ich mir dann frei genommen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: