Am Meer

Ein paar Tage vor allem fliehen, die Monster alleine lassen. Energie tanken, in die Ferne schauen, Ruhe spüren.

Ein Fellwesen dabei, das sich immer wieder unter meine Hand schiebt und dafür sorgt, dass ich Berührung erlebe.

Vertrautheit mit einer Freundin, die ich nur einmal gesehen habe und die ich doch kenne.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: