Autor: Ulrike

16. November 2017

Markierung auf dem Weg innehalten atmen ausruhen zurückschauen zweifeln prüfen verwerfen sortieren vertrauen weiter gehen das Leben leben #frapalymo 16/30 Was frau paulchen schreibt: der impuls für das #frapalymo gedicht…

15. November 2017

Die gute Miene und das fröhliche Gesicht in G-Dur sind für die da draußen damit keiner fragt und niemand lacht über die Gefühle und Sehnsüchte in e-moll die in meinem…

14. November 2017

Nachdem der gestrige Tag bei mir so gar nicht lyrisch war und ich darum eine Pause eingelegt habe, geht es heute weiter. No more excuses, I hope. Vorfreude Unter dünner…

12. November 2017

Die Schatten strecken ihre Beine aus Langsam erwacht der kleine Ort aus dem Mittagsschlaf Stühle und Tische werden vor Türen gestellt Gäste werden erwartet, später, zum abendlichen Mahl. Vom Wasser…

11. November 2017

Am Ende der Nacht um 4 Uhr 21 tat ein Mensch nach vielen Mühen seinen letzten Atemzug. Am Beginn des Tages um 4 Uhr 23 tat ein Mensch nach vielen…

10. November 2017

#frapalymo 10/30 Was frau paulchen schreibt: der #frapalymo impuls für das gedicht am 10. november lautet: „schreibt ein erasure/blackout gedicht zu goethes abendsonne“ bei diesem impuls geht es darum, dass…

9. November 2017

Der Fluß aus meinem Gedanken-Labyrinth ist salzig ohne meine Träume und mündet in mir. Der Sinn ist zu erfragen, stundenlang und mit der Ausdauer jeder Welle im Meer. Mein Hez…

8. November 2017

Es dauert nur einen Moment Vom Griff ins Regal Das Buch in die Hand Aufgeschlagen irgendwo Ich bin wieder Kind. Sehe die Bilder Geruch in der Nase Geräusche weit weg…

7. November 2017
6. November 2017

Wild treibt der Sturm die Wolken vor sich her zerrt an mir rüttelt mich Wild rasen die Wolken über mich hin drängen sich zusammen drohen mir Wild türmt sich das…

5. November 2017

Musik ist die Seele meines Herzens, Sprache der Klang meiner Träume. Eins ist nichts ohne das andere. Nichts bin ich ohne beides. #frapalymo 5/30 Was frau paulchen schreibt: der impuls…

4. November 2017

Der Traum nur Schaum wie Gischt auf dem Meer Worte der Liebe in Wahrheit nur Lüge Erinnerung die Säge die Wunden in Herzen reißt Der Rest des Lebens wie Gehen…

3. November 2017

hupen schreien bellen klingeln kreischen rauschen grölen klirren krachen heulen johlen donnern zischen rasend und laut zu laut ist die Welt zum Glück kann ich die Tür schließen. #frapalymo 3/30…

2. November 2017

Umhüllt von einem Gespinst aus feinsten Spinnwebfäden steht das alte Spinnrad meiner Mutter auf dem Dachboden und erinnert mich an die Geschichten die in früheren Zeiten während des Spinnens der…

1. November 2017

Ich zähle die Regentropfen an den Zweigen des kahlen Baumes im trüben Novemberlicht. Wie zart sie erscheinen, wie schillernd in ihrer Zerbrechlichkeit, nicht viel mehr als Hülle um ein kleines…

1. November 2017

30 Tage, 30 Gedichte, no excuses. viel vergnügen beim mitschreiben mitdichten mitlesen mitfreuen. #frapalymo – frau paulchens lyrik monat – 30 tage, 30 gedichte, no excuses! — Sophie Paulchen (@FrauPaulchen)…

17. Oktober 2017

Mein anderes Ich reist an fremde Orte, lernt Cello spielen, vertraut auf Bauchgefühle und hält sich nicht an überholte Regeln. Es lächelt still vergnügt und ist sich seines Seins wohl…

13. Oktober 2017

Tage nach Nächten mit Träumen vom Ex sind schwer auszuhalten, wei sie mir jedes Mal bewußt machen, was in meinem Leben so sehr fehlt. Aber immerhin bin ich der Beweis…

7. September 2017

Manchmal, nachts, wenn der Wind sich dreht von Ost nach West und wenn er sich ein kleines bißchen Mühe gibt – wenn dann alles still ist und dunkel und ich…

2. September 2017

Seit Jahren jongliere ich schon mit Worten und Ausreden und Erklärungen rum, warum ich diese vielen zusätzlichen Kilos auf mich drauf gepackt habe. „Es war das einzige, was ich kontrollieren…