Browsed by
Kategorie: Twitter

Die Gute-Eigenschaften / Fähigkeiten-Liste

Die Gute-Eigenschaften / Fähigkeiten-Liste

Vor einiger Zeit schrieb Yvonne auf ihrem Blog über „Ein Beweisstück, um die Depression und den inneren Richter zum Schweigen zu bringen“, wozu sie wiederum angeregt wurde durch die „Liste mit den 100 guten Eigenschaften“ von Blütenstille.
Meine – nein, eigentlich Igors erste Reaktion war natürlich: „100!?! So viele würdest du ja NIE schaffen! Kannst froh sein, wenn dir 20 einfallen!“ und ich war mehr als geneigt, ihm zuzustimmen. Aber dann packte mich der Ehrgeiz (und der Größenwahn und der Übermut und was weiß ich sonst noch) und ich dachte nur: das wollen wir doch mal sehen. Challenge accepted!

Ja, es muss einer dieser Momente gewesen sein, die alle 7 Jahre einmal kommen und für ca. 7 Sekunden bleiben, in denen der Geist ungefähr 70000 mal höher fliegt als sonst. Aber wenn ich sowieso warten muss auf eine Nachricht von der Klinik, kann ich mich ja auch mal sinnvoll selbst beschäftigen…

Also dann. Hier die Liste mit *eswirdsichzeigenwievielen* Eigenschaften und Fähigkeiten (in nicht wertender Reihenfolge), die ich an mir selbst als gut empfinde.

Ich kann

  • Gänsehaut mit Wörtern erzeugen
  • 3-stimmig hören
  • Menschen „lesen“
  • mir selbst Zöpfe flechten
  • Melodien pfeifen
  • freihändig Fahrrad fahren
  • Kuchen ohne Rezept backen
  • Schreibfehler beim Überfliegen finden
  • so lange an einer Grafik arbeiten, bis jeder Pixel stimmt
  • auf portugiesisch eine Zugfahrkarte kaufen
  • sehr gut alleine sein
  • gut zuhören
  • neue Computersoftware sehr schnell verstehen
  • leckere Sachen kochen
  • Socken stricken
  • vom Blatt singen
  • schnell und zielsicher recherchieren
  • den Unterschied zwischen b- und Kreuztonarten durch Hören erkennen
  • mich gut in einer fremden Stadt orientieren
  • auch nach vielen Jahren ohne Praxis ohne Probleme Autofahren
  • platzsparend Koffer packen
  • Gedichte schreiben
  • Handschmeichler aus Speckstein herstellen
  • sehr lange mit wenig Geld auskommen

Außerdem bin ich

  • empathisch und mitfühlend
  • schlagfertig
  • komisch
  • weich und kuschelig
  • sentimental
  • offen
  • hochsensibel

(To be continued…?!)

Ich gebe zu: so unüberwindlich schwer, wie ich befürchtet habe, war es nicht, die Liste zu schreiben.
Viel schwerer ist es, sie so stehen zu lassen. Nicht zu denken „na, einen Job findest du damit aber nicht“ oder „ach komm, das ist doch nichts besonders erwähnenswertes“ oder gerne auch „das kann doch Jede*r“.
Viel schwerer ist es, mich nicht klein zu machen. Auch, weil manche der Fähigkeiten inzwischen tief verschüttet sind. Weil ich mir einiges davon nicht mehr zutraue, auch wenn ich weiß, dass die Fähigkeit noch irgendwo in mir steckt.

Ich lasse sie dennoch so stehen. Denn vielleicht hilft mir diese Liste irgendwann einmal über ein Tief hinweg. Das wäre schön.

Treffsicher

Treffsicher

Es gibt Sätze, die treffen mitten rein in die Situation, das Problem, das Herz. Nicht immer und nicht Jeden, aber manchmal treffen sie dich genau zur passenden Zeit. Heute war wieder so eine Zeit.

Das kann meine ultimative Antwort für Igor werden. Wenn er mal wieder aus dem Hintergrund blökt: „das kannst du nicht, das wirst du nie können, andere können das viel besser als du, was bildest du dir eigentlich ein….“, werde ich ihm diesen Satz entgegnen.

„Nur weil es Bessere als mich gibt, heißt das nicht, dass ich schlecht bin.“

Erinnert mich dran, falls ich es vergessen sollte…

Wir sind viele

Wir sind viele

So viele Menschen, die von sich und ihrem Leben mit einer – zumeist psychischen – Krankheit erzählen, jede Geschichte komprimiert in 140 Zeichen. Nur wenige Worte, erschütternd, berührend, traurig, mutlos – und hoffnungsvoll, glücklich, tröstend.

Wir sind viele. Oft hilft das schon.

Überraschung oder Wörter mit „Ü“

Überraschung oder Wörter mit „Ü“

Twitterer / Twitterinnen (sagt man das so?) sind schon ziemlich speziell, das weiß man/frau ja. Da dachte ich mir, fragste einfach nach schönen Wörtern mit „Ü“ am Anfang, um mal ein bißchen von meinen festgefahrenen Gedanken wegzukommen – und dann purzeln (oder pürzeln?) die Antworten tatsächlich nur so rein.

Das erstschönste ist: ich hab ganz neue Wörter geschenkt bekommen!
Das zweitschönste ist: das Wort, das ich schon so lange in meinem Kopf habe, wurde als einziges zweimal genannt. Das ist doch ein Zeichen, oder?

Aber guckt erstmal die Liste:

  • Überfliegerin, Überlegung, Üpsilon, Übung (@Exil_Inselette)
  • Überbleibsel (@schufrau)
  • Überraschung, Übelkeit, übellaunig, überhaupt, übrig (@koellchen)
  • Überwindung. Ünimobaptik und seine Ableitungen. Überzieher. Übrig. (@der_emil)
  • Ünterwäsche (@augustmond)
  • Überholspur, Überraschung, überreichlich. Ünücündü. (@Kuerbislecker)
  • Ürgendwo (@Torwartsson)
  • Ümmawieda? (@der_emil)
  • Übermut (@Frau_Sturmflut)
  • Überraschung. (@MlleReadOn)
  • Übermut (@anni_sternchen)
  • Überwältigend, Übernachtung, Übersetzung, das Übersetzen (mit einem Boot), Überraschung. (@dieNail)
  • Ügelonautik (@Herzwaerme)
  • Überwältigt (@NikSput)
  • Ülles üst hür übernatürlich (@hobbyhexe)
  • Üppig, übermütig, übelst, Übersetzer, Üdersee (n.v. Bln ), Überlingen (Ort ), Ückeritz (O.Usedom), Übertopf, Übertragung, Ülüfant (üff Düät)? Überlebensschwebehilfe, Übungshinfallkissen, Überfliegersegelfallschirm, Überraschung, Übernachtungsmöglichkeit. Eh ichs übertreibe, mit Überlegungen, überspringen wir die üblichen, überflüssigen Übergangslösungen … (@Worthall_de)
  • Ünkimonosie, üppsig, ürrfertorisch, Ülfinismus (@graukopfmoewe)

Ünimobaptik, Ügelonautik und die letzten vier find ich ganz wünderbar! Sehr schön sind aber auch so praktische Dinge wie das Übungshinfallkissen oder der Überfliegersegelfallschirm. Ich war auch kurz versucht, weitere neue Wörter zu erfinden: Üleyson, Ürmalodie, Ürlicht… ach, da gäbe es noch vieles.

Dennoch, und auch weil es beim Emil im Blog nun noch ein drittes Mal auftauchte: es wird beim Übermut bleiben. Weil es nach sich-etwas-trauen klingt. Weil es leicht und fröhlich und Lachen ist und ich dabei ein Mädchen auf einer Schaukel sehe, das dem Horizont entgegen fliegt. Weil es auch bedeutet, sich über die Angst zu stellen und mit Mut voran zu gehen.

#beHindernisse

#beHindernisse

Dumme Sprüche I:

„Ich versteh gar nicht, warum du depressiv bist. Du musst nur einfach mal positiv denken.“

Dumme Sprüche II:

„Stell dich doch nicht so an, da müssen wir doch alle durch.“

Dumme Sprüche III:

„Du bist depressiv? Ach, das kenn ich, ich hab auch manchmal so schwarze Tage.“

Dumme Sprüche IV:

Wenn Nicht-Betroffene dir erklären, dass d. Krankheit keine Behinderung ist, weil sie nicht körperlich ist.

Dumme Sprüche V:

„Wieso siehst du so glücklich aus? Ich denke, du bist depressiv?“

Ich nehme die mir zustehende Freiheit, solche und ähnliche Sprüche nicht mehr hören zu wollen. Ich möchte, dass jemand, der keine Ahnung hat, enfach still ist und statt dessen hinhört. Wer was wissen will, soll fragen. Ich brauche keine falsche Rücksichtnahme, aber ich möchte auch nicht bewertet oder verglichen werden.

Nur weil mein Handicap kein körperliches ist, ist es dennoch genauso real wie alle anderen.
Nur weil andere meine Dämonen nicht sehen, mit denen ich immer wieder zu kämpfen habe, sind sie dennoch vorhanden.
Nur weil meine körperlichen Handicaps mit den psychischen zusammenhängen, sind sie nicht weniger hinderlich.

Wer weiter lesen möchte:
Die Aktion bei twitter
Der Blog mit den gesammelten Tweets und anderen Beiträgen

%d Bloggern gefällt das: