Vielleicht

Wie ein Einsiedlerkrebs aus seinem Haus
schält sich manchmal
aus allen Gedanken, die
Tag und Nacht hin
und her und im Kreis
durch meinen Kopf fliegen
eine kleine
Hoffnung heraus

Dass das Denken
eines Tages etwas
ändert
an meinen Gedanken
und sich das
viel von dem leicht
trennt
und das Denken
vielleicht
wieder eine gute
Richtung nimmt.

#frapalymo 2018 8/30


Was frau paulchen schreibt: der impuls für das gedicht am 8. november lautet: „können sie ohne hoffnung denken?“ – inspiriert durch eine frage aus max frischs „fragebogen“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.