Zu wenig Zeit

Ein son­ni­ger Som­mer­sonn­tag­nach­mit­tag, die Bal­kon­tür weit offen, aus mei­nen Laut­spre­chern klingt David Fray, der Ravel spielt.

Dabei wird mir bewußt, dass, selbst wenn ich in jeder mei­ner ver­blei­ben­den Minu­ten Musik hören würde, ich nicht mehr alles hören könnte, was ich noch nicht kenne. Noch nicht ein­ge­rech­net ist dabei, dass ich Musik weit mehr als nur ein­mal höre, wenn sie meine Seele tief berührt.

Ich sollte viel weni­ger Zeit ohne Musik verbringen.

Kommentar schreiben

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: